Lernen Sie die Konzeption, Design und Abhhalten von Workshops mit dem systemischen Ansatz!

This course includes:

  • 5.5 hours on-demand video
  • 8 articles
  • Full lifetime access
  • Access on mobile and TV
  • Certificate of completion

Requirements

  • Offenheit und Mut Neues auszuprobieren

Description

Würden Sie gerne Ihre Fähigkeiten als (zukünftige) Führungskraft hinsichtlich Vorträge und Workshops verbessern? Dieser Kurs ist mit dem systemischen Ansatz am neuesten Stand und gibt Ihnen das notwendige Hintergrundwissen, damit Sie mit Ihren eigenen Projekten gleich durchstarten können.

Zielgruppe sind (zukünftige) Führungskräfte, Projektleiter/innen, Personen mit Leitungsfunktionen oder einfach alle Menschen mit Verantwortung im Job.

Ich habe sowohl wissenschaftliche Inhalte als auch meine eigene Erfahrungen als Trainer, Coach und Führungskraft in diesen Lektionen eingebaut. Dadurch erhalten Sie einen guten Überblick über die wichtigsten Instrumente und Methode in der Abhaltung von Workshops, damit sie Ihre Professionalität ausbauen und festigen.

In diesem Kurs werden wir uns mit folgenden Inhalten beschäftigen:

  1. Workshop: Neben der Definition von den verschieden Vortragstypen gehen wir auf die Gruppen und Team Unterschiede ein. Ebenso werden wir uns mit den unterschiedlichen Anlässen beschäftigen. Damit bekommen Sie einen Überblick und können in der kommenden Auftragsklärung präzise die Inhalte bestimmen. Da Sie als Berater/in oftmals auch viel Überzeugungsarbeit für Workshops leisten müssen, werden wir uns auch den Vorteilen und Argumenten für Workshops widmen. Im Anschluss darauf geht es dann um die Unterschiede im Vortragen und die Moderation im Allgemeinen. Am Ende dieses Kapitels bearbeiten wir noch die Kompetenzen einer Moderation, sodass Sie für sich in Reflexion gehen können.
  2. Systemische Beratung: Ein wesentliches Merkmal dieses Online-Kurses ist die Verknüpfung mit dem systemischen Ansatz. Wir starten mit einer Definition und einen Überblick über das Thema. Sie werden den Konstruktivismus kennenlernen, welcher einer der Hauptsäulen des systemischen Ansatzes darstellt. Ebenso behandeln wir psychoanalytische Perspektiven, damit Sie ein Grundverständnis für Übertragung und Gegenübertragung bekommen. Wir werfen einen Blick auf den Moderationsprozess und den emotionalen Phasen in Veränderungsprozessen. Mit diesem Modell können Sie in Workshops Informationen für die Diagnose anstellen und gleichzeitig auch Gruppenarbeit umsetzen.
  3. Konzeption von Workshops: In dieser Videoreihe geht es zuerst um die Hauptaufgaben der Moderation. Wir unterhalten uns kurz über das didaktische Material und wie Sie ihre Seminarräume bestuhlen können. Weiter geht es mit Arbeitsaufträge und wie sie Gruppenarbeiten steuern können. Im Anschluss darauf steigen wir direkt in die Materie ein und zwar geht es um die verschiedenen Arten von Workshop. Ich zeige Ihnen einen Auszug, welche aus meiner Erfahrung nach, am häufigsten vorkommen. Ich gehe kurz auf die sechs aufgezeigten Workshops ein und erkläre die prinzipielle Ausrichtung.
  4. Partizipative Beteiligung: Als Führungskraft werden Sie häufig Mitarbeiter/innen auf ihren Weg begleiten und werden die partizipative Ausrichtung eventuell schon schätzen gelernt haben. Dazu lernen Sie die Grundbausteine der partizipativen Beteiligung kennen. In diesem Zusammenhang zeige ich Ihnen verschiedene Arten der Zusammenarbeit und gehe auch auf die Vor- und Nachteile ein. Oftmals werden Sie alle Varianten in einem Workshop integrieren, sodass ein breites Spektrum an Abwechslung und Auslegung in Ihrem Workshop bekommen.
  5. Workshop-Design: Dieses Kapitel soll Ihnen einen groben Überblick über das Konzeptionieren von Workshops bieten. Dabei gehen wir von einem groben Überblick bis ins Detail ein. Mit dieser Grundlage können Sie die Auftragsklärung dann auch vollumfänglich gestalten, welche wir im Anschluss behandeln werden. Dazu gehört auch eine klare und ausformulierte Zieldefinition, denn nur wenn man weiß, ab wann eine Workshop erfolgreich ist, kann man darauf auch aufbauen. Dementsprechend werden wir uns dazu auch einige Beispielformulierungen im Kurs ansehen.
  6. Beispiele von Interventionen: In diesem Kapitel zeige ich Ihnen die für mich besten und schnellsten umzusetzenden Interventionen in Workshops. Der Großteil stammt vom systemischen Coaching, welche ich für das Workshop-Konzept adaptiert habe. Im Grunde einfache und subtile Herangehensweise, wo wir jedoch stets auf den Output und die Informationsgewinnung abzielen, sodass wir auch einen tatsächlichen Mehrwert generieren. Damit sollten Sie hinsichtlich Interventionen für Ihren ersten Workshop ausreichend vorbereitete sein.
  7. Teamentwicklung: In diesem Kapitel behandeln wir zuerst was gute Teams im ausmacht. Im Gegenzug dazu werden wir auch einen kritischen Blick auf Teams werfen. Wir setzen uns dann mit den verschiedenen Anlässen von Teamcoachings auseinander, damit Sie die unterschiedlichen Ansätze in ihre Workshop-Architektur umsetzen können. Ein wesentliches Kernelement dieses Kapitels sind die Entwicklungsphasen bei Teams. Ebenso werden sie weiters mit dem Konzept der Teamrollen vertraut werden. Damit haben Sie zwei umfangreiche Methoden in petto, sodass sie Diagnose und Umsetzung durchführen können. Im Anschluss daran widmen wir uns einer umfangreichen Case Study – ein Praxisbeispiel aus meiner Erfahrung. Ich gehe mit Ihnen zusammen von der Ausgangslage bis zur Umsetzung die wichtigsten Schritte in der Konzeptionierung durch und erzähle Ihnen meinen Überlegungen und Gedanken zur Ausführung.
  8. Konflikte in Teams: Früher oder später werden Sie in ihrerer Arbeit als Führungskraft/Moderator/in/Berater/in mit Konflikten konfrontiert werden. Egal ob im kleinen Kreis während eines Workshops oder als KOnflikt-Workshop. In dieser kurzen Videoserie gehe ich auf die Definition, denn Sinn und die Arten von Konflikte ein. Mit den Konfliktursachen schärfen Sie Ihr Verständnis der Diagnosr in Konflikte und können dementsprechende Interventionen ansetzten. Weiters hilft ihnen die systemische Sicht auf Konflikte ein mal mehr einen Lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz zu verfolgen und auszuprobieren. Wir runden dieses Kapitel mit den Eskalationsstufen ab und am Ende gehe ich noch kurz auf den Umgang mit Konflikten ein.

Mit diesem Online-Kurs bekommen Sie Handlungsempfehlungen für die eigene Workshop-Gestaltung die Sie für Ihr eigenes Unternehmen umsetzen können.

Sichere dir deinen Wissensvorsprung und schreiben Sie jetzt gleich in diesen Kurs ein.

Ich freue mich auf Sie im Kurs.
Viele Grüße
Markus Edenhauser, MA MSc

Who this course is for:

  • Menschen die Vorträge und Workshops konzeptionieren und/oder abhalten.